Das „R-M Matt Shade Concept“: alles andere als eintönig!

Fahrzeughersteller bieten eine Vielzahl verschiedener Glanzstufen für alle Autoteile an: von der kompletten Karosserie bis zu Zierleisten und Armaturenbrettern. R-M hat für Karosseriewerkstätten deshalb eine einfache Lösung entwickelt, um eine große Spannbreite an Tönen für das perfekte Lackierergebnis anbieten zu können – von tiefstem Matt bis zu halbglänzenden Satin-Tönen, ohne dabei auf Mattierungspasten und spezielle Additive zurückgreifen zu müssen. Diese einfache und perfekte Lösung ist das „R-M Matt Shade Concept", das aus den Klarlacken SILICATOP und SATINTOP besteht.

Warum eine Lackierung wählen, die einfach nur eines ist: eintönig?

Autobesitzer wollen etwas Besseres. Eine Lackoberfläche in Matt oder Satin demonstriert Individualität. Bei der Wahl der Lackierung waren Fahrzeugbesitzer bis vor Kurzem nur an zwei Fragen interessiert: Welche Farbe? Und wie glänzend? Denn starker Glanz stand für hohe Qualität.

Klarlacke in Satin und Matt jedoch verleihen den Farben dezente Tiefe. Schwarz- und Grautöne erhalten durch sie eine geheimnisvolle Note; Rot und Blau werden gezähmt, während sie hellen Farben sanfte Raffinesse schenken.

„Durch den Matt-Klarlack verändert sich der Effekt der Lackierung", sagt Farbdesigner Mark Gutjahr der BASF Coatings. „Die wie gedämpft wirkende Schlusslackierung schenkt der Oberfläche eine gewisse Körperhaftigkeit. Matte Klarlacke verleihen den Farben vor allem eine kühle Note und einen High-Tech-Eindruck, sie bewirken dadurch beinahe haptische Effekte", so Gutjahr. Während Glanzlacke etwas Unberührbares an sich haben, erwecken matte Klarlacke hingegen den Wunsch, mit der Hand über die seidenglatte Oberfläche streichen zu wollen. Das macht sie zu einem wahren Blickfang".

Für die Reparaturlackierung bietet das „R-M Matt Shade Concept" die perfekte Lösung. Die Lacke sind zusammen mit dem R-M-Verdünner und -Härter ganz einfach anzuwenden. In nur zwei Schichten entstehen ein optimaler Effekt und eine strapazierfähige Lackoberfläche.


Die einfache Anwendung und flexible Handhabung dieser Produkte ermöglicht es, die R-M-Lackpalette präzise mit OEM-Lacken und -Farbfreigaben abzustimmen. Gleichzeitig kann für Fahrzeuge, die auf speziellen Kundenwunsch gefertigt werden, ein individuelles Lackierergebnis angeboten werden.

Die Lackierung lässt sich durch die Mischung zweier Klarlacke auf alle Mattstufen genau abstimmen. Das gilt auch für die spezifischen OEM-Mattstufen, die auf vertikalen und horizontalen Oberflächen verschiedene Glanzstufen aufweisen. R-M bietet dafür die Mattstufen-Hilfe „Matt Shade Tool" an, um Reparaturlackierern die genaue Abstimmung zu erleichtern. Dabei wurden alle Glanzabweichungen eliminiert, die aus Schichtdicke, Ablüftzeiten sowie aus der Verwendung verschiedener Härter resultieren.


Die Anwendung ist einfach, da keine besonderen Additive benötigt werden. Sowohl SILICATOP als auch SATINTOP können zusammen mit den beliebten Härtern H9000 und H420 sowie dem bekannten Verdünner SC850 verarbeitet werden. Es sind keine besonderen Techniken erforderlich, um den perfekten Satin-Ton oder die makellose Matt-Lackierung zu erzielen. Professionelle Autoreparaturlackierer, die einen HVLP-Standard-Fließbecher oder eine kompatible Druckdüsenpistole verwenden, müssen nur zwei Schichten auftragen. Eine jede sollte dann bis zum Ausmatten ablüften und danach für 30 Minuten bei 60 °C erhitzt werden. Einfacher geht es nicht.
Auch Schäden können mit SILICATOP und SATINTOP ganz leicht behoben werden. Die Klarlacke sind enorm widerstandsfähig gegen täglichen Verschleiß und schützen vor Spuren des täglichen Gebrauchs.